Tafel Germersheim e.V.

Willkommen auf unserer Webseite

Am 14. Mai 2007 wurde die Tafel Germersheim e.V. gegründet.
Unser Verein hat ca. 160 Mitglieder und arbeitet mit 90 ehrenamtlichen Helfern.
Das Mitarbeiten ist auch für unseren 17-köpfigen Vorstand selbstverständlich. Jede/Jeder hat eine aktive Funktion.

Unsere Aufgabe besteht darin, Bedürftige in Germersheim und dem nördlichen Landkreis mit Lebensmitteln zu unterstützen.
Der Vorsitzende/Stellvertreter entscheidet über die Aufnahme in unseren Kundenkreis.
Einen Rechtsanspruch auf Aufnahme und Versorgung gibt es nicht.

Öffnungszeiten Büro ab 01.06.2023

Öffnungszeiten des Büros:

Dienstag von 10.00 – 12.00 Uhr

Ausweiserstellung

nur während der Öffnungszeiten

Ausgabezeiten ab 01.08.2023

Ausgabezeiten:

Mittwoch: 13:00 bis 15:00 Uhr

Freitag:     11:30 bis 13:30 Uhr

Aktuelle Infos

Der Tafelgedanke – was beinhaltet er?

Der Tafelgedanke was beinhaltet er?

„Jeder gibt,

was er kann“

Wie kann ich helfen?

Was muss ich tun um zu helfen?

Inhalt und Aufgabe.

 

Neugierig

Unser Leitspruch

 

2024

 

„Was ein Mensch an Guten in die Welt hinaus gibt , geht nicht verloren“

Albert Schweitzer

Nach diesem Leitspruch engagieren sich nicht nur unsere ehrenamtlichen Helfer, sondern auch Unternehmen und Privatpersonen mit Geld- und Lebensmittelspenden. Dies sind z.B. Familien, Mittelstandsunternehmer, Künstler sowie größere Betriebe, Lebensmittelketten, Bauern, Gemüsehändler und örtliche Bäckereien.
Alle Spenden kommen den Bedürftigen in unserer Region unmittelbar zugute.
Die gesammelten Lebensmittel werden abgeholt, sortiert, in unserer Tafel eingelagert und an zwei Ausgabetagen weitergereicht.
Die Ausgabe erfolgt grundsätzlich kostenlos. Es wird von den Bedürftigen lediglich ein kleiner symbolischer Betrag erhoben.

Die Tafelgrundsätze

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss.

Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

Grundsatz 1

Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und geben diese an Bedürftige ab.

Grundsatz 2

Die Arbeit der Tafeln ist grundsätzlich ehrenamtlich. Sie kann – wenn möglich und notwendig – unterstützt werden durch unterschiedlich finanzierte und geförderte Mitarbeiter.

Grundsatz 3

Die Arbeit der Tafeln wird durch Spender und Sponsoren unterstützt.

Grundsatz 4

Die Tafeln arbeiten unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen.
Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

 

Grundsatz 5

Der Name ‚Tafel‘ ist als eingetragenes Markenzeichen durch den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. rechtlich geschützt.

Grundsatz 6

Die Arbeit der Tafeln steht überwiegend im lokalen Bezug. Die Tafeln respektieren den Gebietsschutz, ohne miteinander zu konkurrieren.

 

Grundsatz 7

Die Tafeln arbeiten unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen.
Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Grundsatz 8

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. achtet auf die Einhaltung der Tafelgrundsätze.
Bei Nichteinhaltung der Tafelgrundsätze beantragt der Bundesverband in Abstimmung mit dem zuständigen Ländervertreter ein Verfahren zur Aberkennung des Namens ‚Tafel‘ und gegebenenfalls ein Verfahren zum Ausschluss aus dem Verein Deutsche Tafel e.V

Mit uns HELFEN

Mitglied werden

Wir freuen uns und unsere Bedürftigen werden es Ihnen danken, wenn Sie die Tafel Germersheim e.V. mit Spenden oder Ihrer persönlichen Mitgliedschaft unterstützen.

Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Mitgliedsantrag öffnen und ausdrucken.

Bitte senden Sie ihn an uns zurück.

Presse

Germersheim. „Sonntagsarbeit“ in der Tafel? Nein, das gibt es nicht. Aber dennoch konnte man am Sonntagnachmittag Aktivitäten im Gebäude der Tafel Germersheim feststellen.  Der Anlass war ein durchaus positiver – eine Spendenübergabe. Alexander Schweitzer, Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung,  überbrachte eine Spende an die örtlichen Tafeln in Rheinland-Pfalz. Er ließ es sich dabei nicht nehmen, die Tafeln persönlich zu besuchen.
Der Vorstand der Tafel Germersheim begrüßte den Minister der Landesregierung Rheinland-Pfalz herzlich und stellte ihm die Tafel Germersheim mit Stolz vor. „Wir konnten an seinen Fragen und in der Diskussion feststellen, dass ihm die Tafelarbeit nicht fremd war“, so Werner Seessle. Der formelle Teil des Besuches beschränkte sich auf die Übergabe der Spendenunterlagen. Die Gespräche selbst fanden in einer persönlichen Atmosphäre statt und man verabschiedete sich mit guten Wünschen für Weihnachten und das neue Jahr 2024..

Auf dem Foto: Werner Seessle, Alexander Schweitzer, Alexandra Seessle und Karl-Heinz Hoffmeister

Vom 8. bis 20. April 2024 fand in den EDEKA-Märkten die Tafelaktion statt. Hierfür standen in den Märkten vorgepackte Tüten mit haltbaren Lebensmitteln sowie Tüten mit Drogerieprodukten bereit. Diese Tüten konnten Kundinnen und Kunden für je fünf Euro erwerben.

Stellvertretend dafür haben die Marktleiter Dennis Pfleger und Florian Platz mit ihrem Team in Rülzheim die gesammelten Tüten an die Tafel Germersheim e.V., vertreten durch die 2. Vorsitzende Alexandra Seessle übergeben.

Zusätzlich spendete EDEKA Südwest in diesem Jahr 40.000 Euro an die Landesverbände der Tafeln im Südwesten.

Herzlichen Dank an EDEKA Rülzheim für diese noch lagerfähigen Lebensmittelspenden, auch im Namen unserer über 1.800 hilfsbedürftigen Menschen im nördlichen Landkreis.

Tafel Germersheim e.V. teilt mit:

„Hitze im Sommer … tut den Lebensmitteln im Lager der Tafel nicht gut.“

Deshalb hat die stellvertretende Vorsitzende Alexandra Seessle ein Projekt aufgesetzt.

„Unsere Tiefkühlzelle hatte bei höheren Raumtemperaturen unregelmäßig abgeschaltet. Deshalb mussten auch am Wochenende Kontrollgänge durchgeführt werden. Nur so konnte verhindert werden, dass große Mengen an Gefriergut verderben.

Es war ein Glück, dass wir aus einer Sonderförderung der Fernsehlotterie

15.000,00 € erhalten hatten.

Damit wurde ein neues Kühlaggregat finananziert, das auch höheren Aussentemperaturen standhält“.

Abgeschlossen wurde das Projekt mit einer Beschattung der Dachfenster, um die starke, direkte Sonneneinstrahlung abzuhalten.

Um die Mehrkosten dieses Projektes abzudecken, hat die Fa. Mertzlufft einen Beitrag als Spende geleistet;

Herzlichen Dank an Herrn Mertzlufft und sein Team.

Auf dem Foto Werner Seessle und  Nikolaus Merzlufft